Auswahlverfahren der Universität St. Gallen (Schweiz)

Seit 2002 müssen sich nicht-schweizerische Studienbewerbende an der Universität St. Gallen einer Zulassungsprüfung stellen. Diese Prüfung beinhaltet einen schriftlichen Teil, der etwa vier Stunden umfasst und die folgenden fünf Aufgabengruppen beinhaltet:

  • Textanalyse
  • Quantitatives Problemlösen
  • Mustererkennung
  • Sprachensysteme
  • Diagramme interpretieren.

Auf Grundlage der Ergebnisse in der Zulassungsprüfung wird am selben Abend entschieden, wer definitiv zugelassen wird. Für Bewerbende im Grenzbereich zwischen Annahme und Nichtannahme findet am Folgetag ein Interview statt. Eine Wiederholung der Zulassungsprüfung ist nur einmal möglich und kann frühestens im nächsten Jahr erfolgen. Seit 2013 können Bewerbende zwischen einer deutschsprachigen und einer englischsprachigen Durchführung der schriftlichen Prüfung wählen.

Weitere Infos und Beispielaufgaben finden Sie auf der Website der Universität St. Gallen.

Nach oben

Ihr Kontakt

 

 

Luisa Bergholz
Senior Consultant bei ITB Consulting

 
© 2018 Impressum